Powered by Blogger.

(Rezension) Instafame - Mila Summers

31. Januar 2018


Das Cover finde ich toll und total süß. Die Farben sind total meines und die Gummistiefel plus Handy - welche natürlich eine bestimmte Bedeutung haben - und die Herzen sind auch echt ein Hingucker. Es ist mal etwas anderes und ich wusste, ich muss es lesen.


Ich kenne viele von Milas Büchern und fand sie immer toll, daher war ich gespannt, was mich hier mit diesem Titel erwartet.

Das Leben ist nicht einfach und Marianne scheint genau da angekommen zu sein, wo es am schwierigsten ist. Sie verliert ihren Job und nimmt sich eine Auszeit in ihrem Elternhaus. Doch schon die Reise dort hin zeigt sich als alles andere als angenehm. Sie trifft ihre Jugendliebe Louis wieder, der sie doch ignoriert, als würde sie es nicht geben.
"Keiner sagt, dass man den Weg, den wir im Leben einschlagen, geradewegs ablaufen muss......."

Marianne ist ein total netter Mensch mit einer liebevollen Oma und Stiefvater, der sie liebt, wie seine eigene Tochter. Nur mit ihrer „Schwester“ Sue hat sie ein paar gröbere Probleme. Sie sind wie Hund und Katz und jedesmal, wenn sie sich sehen, streiten die beiden. Doch alles hat ihren Grund.
Marianne hat immer einen lockeren Spruch auf Lager. Nur in der Nähe eines gewissen Mannes, versagt ihr das ab und an.
Sie war mir sofort sympathisch und auch ich hatte oft den Drang, sie zu verteidigen oder sie einfach mal zur Seite zunehmen und ihr eine Freundin sein.
"Klar doch. Gleich fliegen bunt gesprenkelte #Einhörner an meinem Fenster vorbei, winken mir freudig zu und nehmen mich mit in ihre wunderbare Welt. Gin und Wodka gibt es im Überfluss, und Haschbrownies wachsen dort an den Bäumen. Wenn man zu viel von allem hat, kotzt man regenbogenfarbene Zuckerwattebäusche aus, mit denen die Einhörner ihren Schlafstätten polstern."
Louis, der sehr attraktive Mann und eben die heimliche Liebe von Marianne von vor 17 Jahren, ist ein Weiberheld, leicht arrogant und überheblich und meidet sie von Anfang an. Nur warum, kann nicht nur sie sich nicht erklären. Auch ist er im Allgemeinen anfangs ein sehr undurchsichtiger Mann. Erst nach und nach bekommt Stückchen für Stückchen serviert.
"Du verkaufst mich für zehn Dosen Leberwurst?", frage ich entsetzt. "Liebes, die schlachten noch selbst."
Ich mag Milas Schreibstil total gerne. Es liest sich locker flockig und ich kann immer viel lachen. Egal ob über Aussagen der Protas oder bestimmte Szenen.
"Möpse?"  Ich male aber keinen Akt. Zumindest habe ich das noch nie getan. Sollte ich vielleicht ändern. Was meinst du? Würdest du mir Modell stehen?"
Schon von Anfang hat mich die Autorin total erwischt und ich wollte nur mehr und mehr. Mehr von Marianne, was sie vor hat, welche Zukunftspläne sie haben wird und natürlich was mit Louis geschehen ist. Also ich hätte ihm ja echt mal gerne was gesagt.
Es wurde immer spannender, viele Fragen wurden aufgeworfen und ich brannte darauf, endlich alles zu erfahren.
Ich konnte das Prickeln, das Kribbeln und die Anziehung am eigenen Leib spüren. Doch wenn man glaubt, jetzt hat sie es endlich geschafft, hält die Autorin natürlich noch eine Überraschung parat. Staunen und Unglaube waren da mehr als nur angebracht.
Die Idee zu dem Buch fand ich genial. Das alles auch noch so umzusetzen und mit einer Liebesgeschichte zu vermischen war super.

Fazit: Ein wunderbares, tolles und auch spannendes Buch mit einer wundervollen Liebesgeschichte, die ich so gar nicht erwartet hätte. Eine tolle, lockere und leichte Geschichte mit Überraschungen, einer genialen Idee und ich freue mich nun um so mehr auf weitere Bücher.




Autor: Mila Summers
Seiten: 272
eBook / TB


»Gummistiefel in Acryl« ist der erste Teil einer Liebesroman-Trilogie, die nur so sprüht vor witzigen Ideen und kreativer Energie. Die Mischung aus großen Plänen, noch größerer Liebe und dem Weg dahin im Zeitalter des Social Webs macht »Gummistiefel in Acryl« zu einer Liebeserklärung an das Leben.

Einen Alt-Hippie zum Vater, eine Sandkastenliebe, die sich als Künstler versucht, und eine Oma, die eine ausgeprägte Leidenschaft für Gummistiefel pflegt – da muss sich doch was draus machen lassen! Es wäre doch gelacht, wenn Marianne nicht mit einer guten Idee und Instagram neu durchstarten könnte. Schließlich hinkt sie ihrem Lebens- und Liebesplan etwas hinterher. Und das, obwohl sie sich als Kind vorgenommen hat, berühmt und erfolgreich zu werden – neben anderen wichtigen Zielen wie Frösche züchten und Marmelade in Spardosen einkochen. Also: Zurück ins heimatliche Dorf, ran an Oma Käthes Gummistiefel und auf ins Abenteuer Instafame.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.

Back to Top