Powered by Blogger.

(Rezension) Wir. Für immer – Emma Wagner

7. Juli 2017
Das Cover ist wunder, wunderschön! Ein totaler Eyecatcher mit diesen wunderbaren, tollen Farben und auch die Frau passt super ins Bild und vor allem auch in die Geschichte.

Da dies mein erstes Buch von der Autorin war, war ich sehr gespannt, was mich erwarten wird.
Anfangs brauchte ich ein paar mehr Seiten, um dem Perspektiven- sowie Zeitenwechsel der dazugehörigen Frauen folgen zu können.
»Aberglaube. Das sind nur Träume. Ich kenne niemanden, der so gesund ist wie du.« Ihre Großmutter hob ruckartig den Kopf. »Merk dir eines: Es sind nie ›nur‹ Träume! Träume sind wichtig!«
Schon nach den ersten Seiten brannte ich darauf zu erfahren, was für eine Geschichte hinter Liana, Anna und Sophie steckt. Dass es irgendwie eine gemeinsame sein muss, war mir klar, jedoch hatte ich nicht mit solch einer gerechnet.
»Zwischen ›etwas tun können‹ und ›etwas tun‹ liegen Welten.«
Die Protagonistinnen sind sehr eindrucksvolle, toll beschriebene Persönlichkeiten, stark, mutig, klug, aber jede hat auf ihre Weise mit der Vergangenheit zu kämpfen.
Aber auch Noel hab ich sofort ins Herz geschlossen, trotz des etwas holprigen Starts und seinem Geheimnis.
Aren ist wundervoll. Da könnte ich glatt ins Schwärmen kommen.
Er hält inne und legt den Kopf schief. »Also, so ’ne kleine Meise hast du aber schon, oder?« »Womit sich auch die Frage nach dem unwiderstehlichen Charme von selbst beantwortet hat.«
Der Schreibstil ist super, liest sich locker und leicht. Ich konnte mich in jeden Charakter einfühlen und mitfühlen und das hat die Geschichte noch realer gemacht.
Hie und da gab es ein paar Wiederholungen und Lianas Erzählung zog sich anfangs ein wenig, jedoch konnte sie mich am Ende mehr als nur einnehmen.
Mein Blick tastet über das blonde Haar, in dem eine sanfte Brise spielt, über die langen, dichten Augenbrauen, die seinen unfassbar schönen Augen Kontur geben, über die sanft geschwungenen Züge, auf denen jetzt tiefer Frieden liegt.
Die Geschichte ist oft sehr traurig, jedoch schöpft man Hoffnung, in der ganzen Gefühlsachterbahn irgendwo einen Anker setzen zu können und dass am Ende doch die Liebe siegt.
Oftmals trieb es mir die Tränen die Augen. So viel Schreckliches war geschehen und im Gegenzug wurden so viele wundervolle Worte, Blicke, Gestiken beschrieben.
»Ich werde auf dich warten.« »Tu das nicht, bitte. Leb dein Leben.« »Für mich gibt es kein Leben ohne dich. Ich werde auf dich warten.«
Dann berührten seine Lippen die ihren und sie wusste, dass –egal, was kommen mochte –sie diesen Schritt niemals bereuen würde. »Wir gehören zusammen», wiederholte sie flüsternd seine Worte. »Wir. Für immer.«
Sie nimmt einen Verlauf, mit dem ich nie und nimmer gerechnet hätte. Ich war sprachlos und wieder einmal den Tränen nahe. Ich könnte mich so gut in die ganze Situation, in die ganzen Gefühle. Es war überwältigend.
»Das Leben ist hart, aber man kann nicht alles damit entschuldigen«, sagt Noel.
Ein Wechselbad der Gefühle, Tränen voll Trauer und Glück sind geflossen..
Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und ich wieder musste ich meine Tränen wegblinseln, und weiterlesen zu können. So viel Tiefgang, Verletzlichkeit, Trauer, Enttäuschung und Wut. Doch in allem findet man einen Sinn.
»Vertrauen gehört zur Liebe dazu. Und mit Verzeihen fängt Vertrauen.«
Was ich schön finde, ist, dass jedes neues Kapitel mit dem letzten Satz des vorigen beginnt.

Fazit: Eine sehr berührende Geschichte über Leid, Schmerz, Betrug, Enttäuschung und Gefühle, die jedoch mit einer übergroßen Portion wahrer Liebe und Glück einhergeht. Alles was kam, hätte ich nicht erwartet. Ein wundervolles Wechselbad der Gefühle, das mich begeistert hat.



Autor: Emma Wagner
Verlag: SP
Seiten: 431
eBook / TB
ASIN: B073KBLW7R
ISBN-10: 1521505586
ISBN-13: 978-1521505588

Eben noch war Sophies Welt nahezu perfekt, schließlich hat ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag gemacht.
Doch dem Café, das sie zusammen mit ihrer Mutter betreibt, droht das Aus. Ein Investor muss her – der ebenso gutaussehende wie arrogante Noel.
Dann allerdings überschlagen sich die Ereignisse: Sophies Mutter erleidet einen Autounfall, und kurz darauf erfährt Sophie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.
Fassungslos will sie sich auf die Suche nach Antworten begeben und ausgerechnet Noel bietet ihr seine Hilfe an.
Gemeinsam stoßen sie auf eine dramatische Liebesgeschichte, die eng mit Sophies Schicksal verflochten ist.
Schon bald jedoch bringt nicht nur das, was dabei ans Licht kommt, Sophie aus dem Konzept, sondern auch Noel.
Noel mit seinen strahlend blauen Augen und dem charmanten Lächeln, der sie mit seiner Unverschämtheit zur Weißglut bringt und sie gleichzeitig fasziniert.
Doch er hat ein Geheimnis ...

Eine zutiefst berührende Geschichte von Vertrauen, Verrat und Vergebung, von Freundschaft und Feindschaft, von zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und dem Kampf um die ganz große Liebe.









0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back to Top