Direkt zum Hauptbereich

Interview mit Carim

Eisermann Verlag, Lena Knodt


Die Releaseparty ist im vollen Gange und ich hab heute was gaaaannz Tolles für euch!!!
Ein Interview mit Carim höchstpersönlich!!
Ihr könnt gespannt sein 😃
Und jetzt lehnt euch zurück und genießt die Show 😉Viel Spaß! 💗





Ich hab das Vergnügen, heute Carim zu treffen und ihm ein paar Fragen zu stellen. Ich bin doch etwas nervös. Einerseits aufgeregt, den Drachentöter zu treffen, andererseits kenne ich die Gegend nicht, in der ich mich befinde. Aber ich bin kein Angsthase und deswegen habe ich ja auch zugesagt, mich mit ihm bei sich zu Hause, vor der Höhle, zu treffen.

Nach einem Fußmarsch von gefühlten 1000 km über Stock und Stein komme ich an unserem Treffpunkt an.
Nur noch ein Gebüsch trennt uns voneinander und ich entdecke Carim, der auf einem mittelgroßen Felsen sitzt. Kurz sehe ich mich nochmal um, wische meine schwitzenden Hände an meiner Jeans ab und trete aus dem Geäst.

Hallo Carim.
*Mit einem Lächeln gehe ich auf ihn zu und strecke ihm meine Hand entgegen.*

*Carim schaut hoch und runzelt die Stirn. Er mustert Pat kurz, zögert, steht dann auf und schüttelt wortlos ihre Hand*

*Wow! Kurz mustere ich ihn, muss mich aber zusammenreißen, um ihn nicht anzustarren. Wann sieht man denn bitte so einen Mann!! Gekleidet nur in Lederhosen und zwei Ledergurte, gespannt über seiner Brust. Puhh. Jetzt wird mir doch glatt ein wenig heiß. Hoffentlich unbemerkt, fächere ich mir mit der Hand Luft zu.*
Danke, dass du Zeit für mich gefunden hast. Ich weiß, du bist ja ein vielbeschäftigter Mann.
*Grinsend zwinkere ich ihm zu.*

Ich dachte wir plaudern einfach locker drauf los.

Erzähl mal, wo bist du aufgewachsen und hast du Geschwister?

*Ein nicht zu deutendes Lächeln umspielt Carims Lippen.*
Du fängst ja gleich mit der schwierigsten Frage an. In bin in einem Armenviertel aufgewachsen, nichts Besonderes. Über meine Familie will ich nicht sprechen, ich habe nicht lange bei ihr gelebt.

*Ich verziehe etwas das Gesicht, denn das tut mir leid. Ich werde aber natürlich nicht näher darauf eingehen.*
Okay. Kein Problem. Ich hab ja auch noch andere Fragen auf Lager.
*sage ich kokett und lächle ihn an. Vielleicht wird er ja dann ein wenig lockerer. Oder ist er immer so verschlossen?!*

Warum hast du dich für den Weg des Drachentöters entschieden? Was ist damals passiert, dass du so einen Groll gegen die Drachen hegst? Oder hat es sich einfach angeboten? 

Ich hasse Drachen nicht. Im Gegenteil, ich bewundere ihre Stärke und Eleganz. Aber sie bringen viel Geld und ich wusste nicht, was ich mit meinen Fähigkeiten sonst hätte anfangen sollen. Auf Grund meiner Vergangenheit wollte ich lieber alleine leben und es gab und gibt viele Menschen, die einen Groll gegen mich hegen. Vor denen musste ich mich verstecken.

Ach, du bist ja toootal nett!! Versteh ich überhaupt nicht.
*Sehe dabei aber grinsend zum Himmel rauf.*

Was hat es mit Rhados und Lincir auf sich und warum zur Hölle trägst du Nichts, außer den beiden Lederriemen an deinem Oberkörper.
Dir muss doch bewusst sein, das mich das ein wenig nervös macht??
*nuschle ich und sehe ihn fragend an.* 

*Carim lacht laut und setzt ein unwiderstehliches Grinsen auf*
Du bist nicht die einzige Frau, die das sagt.
Für mich ist die Bewegungsfreiheit das wichtigste beim Kampf. Ich kann nicht verstehen, wie sich Männern in solche engen Kettenhemden oder Rüstungen zwängen. Wie können sie da noch flink sein und Schlägen schnell genug ausweichen?
Rhados und Lincir hab ich schon seit einer Ewigkeit. Ich habe schnell gemerkt, dass ich lieber mit zwei leichteren und kleineren Waffen kämpfe als mit einem Breitschwert.
*Carim zieht die Schwerter hervor und zeigt sie mir.*
Es ist wohl etwas anderes, als Drachenjäger oder als Ritter aufzuwachsen.

*Bei seinem Grinsen muss ich mich zusammenreißen, damit ich ihm auch folgen kann, aber Carim holt mich schnell zurück, als er seine Schwerter hervorholt. Unweigerlich weiche ich mit meinem Oberkörper zurück. Dann merke ich aber, dass er sie mir nur zeigt. Puhh. Für eine klitzekleine Sekunde dachte ich schon …..*
Wow! Die sehen toll aus. Darf ich mal eines halten?

Natürlich, aber vorsichtig.
*Carim reicht ihr das Schwert.*

*Vorsichtig nehme ich es in meine Hand.*
Nicht so schwer, wie ich erwartet habe. Für mich noch immer schwer genug.
*Ich lasse es von einer Hand in die andere wandern, ehe ich es Carim wieder zurück gebe.*

Wieso hast du gerade diese beiden Namen ausgesucht?

Ich benenne meine Waffen gerne nach einer alten Sprache, dir mir mal ein … Bekannter von mir beigebracht hat.
*Er deutet erst auf Lincir, dann auf Rhados.*
Die beiden Worte heißen in diesem Fall „Beginn“ und „Ende“.

*Plötzlich kommt Wind auf, Sand und kleine Steine werden aufgewirbelt und der Boden vibriert. Ich halte meinen Arm schützend vor meine Augen.
Als ich wieder aufblicke sitzt tatsächlich Vlynnar neben Carim. Äääähhhh oookaaay! Jetzt ist mir doch ein wenig unwohl bei dem Anblick dieses furchterregenden Geschöpfes, aber nur ein kleines bisschen. Auch wenn sie unberechenbar und sehr gefährlich sind, faszinieren mit Drachen und ich hab noch nie einen live gesehen.
Wie sich seine Schuppen wohl anfühlen? Ich könnte doch.....
Meine Neugier übertrumpft die Angst.*
Darf ich ihn mal anfassen?
*frage ich mit großen Augen.*

*Carim tritt einen Schritt zur Seite*
Bitte.
*Er legt Vlynnar eine Hand auf die Schnauze, um ihn so zu beruhigen. Der Drache scharrt nervös mit den Krallen.*

*Ich mache einen Schritt auf Vlynnar zu und strecke doch etwas zaghaft meine Hand aus. Bevor ich ihn jedoch berühre, sehe ich zu Carim.*
Ist es auch okay für ihn?

*Carim lächelt leicht.*
Er frisst nur Soldaten.

Na da bin ich ja beruhigt.
*Langsam lasse ich meine Hand über seine Schuppen gleiten.*
Er ist wunderschön. 

Drachenreiten macht Spaß, oder?
*Ich würde auch gern mal fliegen. Etwas verträumt sehe ich zu Vlynnar.*

*Carim mustert Vlynnar und ein leicht verträumter Ausdruck erscheint auf seinem Gesicht*
Du kannst dir gar nicht vorstellen wie sehr. Wenn du die Freiheit liebst, liebst du auch das Fliegen.

Ja, das kann ich mir vorstellen. Es muss toll sein.

Jetzt mal was Andres, denn die Leser wollen ja auch etwas über dich erfahren.
So ein kleiner Steckbrief wär toll!
Vielleicht sowas in der Art von:
Wie würdest du dich mit 3 Worten beschreiben?
Größe, Alter, Haare, Augenfarbe, Schwächen, Beziehungsstatus??
*Grinsend warte ich auf Carims Antwort*

*Carim rollt mit den Augen*
Meinetwegen. Wieso interessiert die sowas?

*Von tollen Typen kann man nie genug wissen und ob es die Leser wirklich interessiert, weiß ich nicht. Mich auf jeden Fall.*

Drei Worte werden mir doch niemals gerecht. Stark - unbesiegbar – mächtig? Naja, das mit der Macht baue ich jedenfalls noch aus.

Größe: 1,82m
Alter: 25
Augenfarbe: Blau
Haare: Hellblond
Beziehungsstatus?
*Carim kaut auf seiner Lippe herum*
Musst du mich immer so löchern?

Meine Schwächen? Die verrate ich dir nicht.
*Carim grinst wieder*

*Ich kann nur schmunzeln bei seinen Antworten, aber auch bei seiner Gestik.*
Glaub mir, wenn ich dich löchere, sieht das anders aus.
*Mit einem frechen Grinsen zwinkere ich ihm zu.*
Ach komm. Wenigstens eine Schwäche?!
*Ich setze meinen treuherzigsten Blick auf und schiebe meine Unterlippe etwas nach vorne.*

*Carim schaut nachdenklich in den Himmel.*
Vielleicht bin ich manchmal etwas leichtsinnig.

Als richtige Schwäche würde ich das nicht sehen, zumindest nicht bei dir. Es hat dich so weit gebracht.

Was schoss dir durch den Kopf als du Raki das erste Mal gesehen hast?

Sie hat mich beeindruckt. Ich habe selten eine so starke Frau gesehen, so selbstbewusst, so durchsetzungsstark. Sie ist die einzige Frau in einer so hohen Position und behauptet sich gegen Männern, als wäre es nichts.

Ja, Raki ist wirklich eine Wahnsinnsfrau!! Und dazu ist sie auch sehr attraktiv!
*Bei dieser Aussage beobachte ich ihn genau! Hah, und jetzt fällt mir erst auf, dass Carim meine Frage zum Beziehungsstatus gar nicht beantwortet hat. Dieser Halunke!! Na ich kann’s mir schon denken.*


Was ist für dich das Wichtigste?

Stark zu sein. Es gab in meinem Leben so viele Situationen, in denen ich schwach war und ich habe deswegen vieles verloren. Das wird mir nie wieder passieren.

Ein Leben ist da, um zu lernen, manches Mal leider schmerzlich.
Aber stark bist du definitiv!

*Carim beobachtet Pat.*
Sag mal, wieso starrst du Vlynnar eigentlich die ganze Zeit an? Willst du auch mal auf einem Drachen reiten?

*Ertappt reiße ich meinen Kopf in Carims Richtung. Na toll, jetzt steigt mir auch noch die Röte ins Gesicht. Ich sehe bestimmt aus wie eine überreife Tomate. Tief durchatmen und am besten so unauffällig wie möglich.
Am liebsten würde ich ja aufspringen und laut JAAAA schreien, aber das wäre wohl etwas unangemessen. Daher versuche ich mein breites Grinsen zu unterdrücken und nicke*
Ich? Ähhh. Ja! Das wär toll!
Heißt das, du fliegst mit mir eine Runde??????

*Carim schaut zu Vlynnar und scheint sich fast lautlos mit ihm zu verständigen. Dann nickt er und ergreift ihre Hand.*
Gerne doch. Aber du musst dich gut festhalten. Ich habe schon seit Längerem keinen Sattel mehr.

Oh, okay.
*Hoffentlich krieg ich das hin. Carim klettert geschickt hinauf und hilft mir dann ebenfalls hochzukommen. Ich setze mich hinter ihn und versuche mich irgendwo festzuhalten. Da ich aber keine Ahnung habe wo, schlinge ich meine Hände mit einem leichten Grinsen um Carim…...*


*Mit ein paar kräftigen Flügelschlägen hebt Vlynnar vom Boden ab und gewinnt schnell an Höhe. Sie kreisen einige Zeit über der Landschaft. Unter ihnen erstrecken sich Berge und felsige Landschaften, die in eine weite Ebene abfallen. Etwas in der Ferne kann man Fithár erkennen und ein paar andere Dörfer. Carim erklärt Pat die einzelnen Orte. Nach einiger Zeit setzte Vlynnar zur Landung an. Der Boden vibriert, als seine riesigen Pranken wieder auf ihm aufsetzen.*


*Voller Adrenalin steige ich ab, oder besser gesagt rutsche und das ziemlich schnell, sodass Carim mich unten Gott sei Dank auffängt.
Kurz bleibt mir die Luft weg, als ich ihn ansehe. Ja, stark ist er definitiv. Etwas verlegen richte ich mich auf und stelle mich neben ihn. Dann wende ich mich Vlynnar zu.*
Danke, Vlynnar.
*Ich streiche ihm nochmal kurz über seine Schuppen, ehe ich mich wieder zu Carim umdrehe.*
Vielen Dank. Das war ..….. der Wahnsinn!!!
*Mein Herz schlägt noch immer wild in meiner Brust.
Es wird jetzt leider Zeit, mich zu verabschieden. Schade. Carim wirkt jetzt sehr entspannt und ich könnte schon noch eine Zeit lang hierbleiben. Aber auch er hat sicher noch etwas zu tun.
Ich strecke ihm meine Hand entgegen.*
Danke. Es war wirklich toll, dich etwas kennenzulernen. Du bist ein interessanter Mann!
*Wieder kann ich nur lächeln.*

*Carim ergreift Pats Hand und lächelt ebenfalls leicht*
 Ich danke dir ebenfalls. Den Ritt auf dem Drachen wirst du hoffentlich nie wieder vergessen.

Bestimmt nicht!
*Davon werde ich nachts träumen. Mit einem Lächeln drehe ich mich um und mache mich auf den Weg nach Hause, wieder über Stock und Stein.*

  


Hat es euch gefallen?? Mir hat es total Spaß gemacht und ich finde, es war mehr als nur interessant 😉
Danke, dass ihr dabei wart und schaut unbedingt noch mal bei der Party vorbei und dem Gewinnspiel 😃

Wünsche euch noch einen schönen Tag und habt ganz viel Spaß auf der Party 💗😘

Kommentare

  1. Das war richtig klasse! Und schön, dass Vlynnar auch dabei war :D LG, Dorthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der musste unbedingt dabei sein!! So is es ein unvergesslicher Tag 😉
      Danke ❤️❤️

      Löschen

Kommentar veröffentlichen