Powered by Blogger.

Drachennächte: Dragon Rider Weekend - Callie Ray Harper

22. Februar 2017

Klappentext

Theo übernimmt einen Auftrag seines Vaters, der ihn zu einem Herrenhaus mitten in die Wildnis führt. Abgelenkt von einem sexy Typen, der nackt aus dem Wasser steigt, fährt er beinahe an einem Baum. Daraufhin nehmen die Ereignisse ihren ganz eigenen Lauf. Bald wird aus einem erotischen Katz und Maus Spiel zwischen ihnen viel mehr, als sie zu glauben wagten. Doch kann aus einem kurzen, leidenschaftlichen Abenteuer mehr werden, wenn die Blase eines Traums zerplatzt und die Wirklichkeit die beiden wieder einholt?

 Meine Meinung


Das Cover finde ich, wie alle Drachennächte, sehr schön. Alle haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Die Farbgestaltung gefällt mir besonders gut. Dass die Hand lange Fingernägel besitzt, lass ich jetzt mal so, dafür gibt es bestimmt einen Grund und mich stört es nicht.


Da ich auch schon andere Drachennächte gelesen habe, hatte ich diesmal auch etwas im Fantasybereich erwartet, zumindest dass irgendetwas darin vorkommt. Ich war daher etwas überrascht, dass dem nicht so ist (was ja kein Muss war), aber trotzdem gespannt auf die Geschichte.

Ich weiß, es ist eine Kurzgeschichte und da gibt es Vorgaben, aber ich hätte wirklich sehr gerne noch mehr gelesen. Obwohl so viel passiert ist, war es mir ein wenig zu kurz. Vielleicht bin ich es aber einfach nicht gewohnt, da ich eher selten solche Bücher lese. Sollte jemals ein 'ganzes' Buch der 'geheimen' Autorin, Callie Ray Harper, rauskommen, will ich es unbedingt lesen!

Die Geschichte handelt von zwei Männern. Shawn, der ein Rockstar der Dragon Rider ist, und Theo, der Handwerker und Allrounder, welcher sehr direkt aber liebevoll ist. Natürlich sehen die beiden sehr heiß aus!! Die beiden haben einen sehr unterschiedlichen Charakter, wie ich finde, welcher wirklich sehr gut beschrieben ist und ich mir somit ein gutes Bild machen konnte. Sie sind mir auch von Anfang an sympathisch gewesen.
Als die beiden sich begegnen, hat es wortwörtlich 'Boom' gemacht. Sofort spürt man das Knistern in der Luft und die enorme Anziehungskraft, die Leidenschaft und das gegenseitige Begehren. Lange können die beiden sich nicht widerstehen, aber ist es wirklich nur ein One-Night-Stand? 

Der Schreibstil ist leicht und liest sich gut, deshalb kam ich auch sofort in die Geschichte rein. Die Neckereien der beiden sowie der Witz, der sich durch die ganz Geschichte zieht, ist einfach wunderbar. Ich mag sowas total gerne.

Fazit: Diese Geschichte war die erste für mich in diesem Genre und ich war erstaunt, wie gut sie mir gefallen hat. Es wird nicht lange gefackelt und für die kurze Zeit, passiert sehr viel.
Spannend, gespickt mit vielen Gefühlen ist es eine gute Geschichte, die mich animiert hat, noch weitere in diesem Bereich zu lesen.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Back to Top